Sonntag, 22. März 2020

Corona und Big Brother


BIG BROTHER und der Tag wo die Bewohner*innen erfahren haben, das es eine Epidemie namens COVID19 draußen gibt. Weil ich keine Berichterstattung machen möchte, da die Vorstellung darüber viel spannender ist belassen wir es bei der Info. 

Lassen wir einfach Raum dafür frei, das sich unsere Kameraeinstellung auf die Gesichter und das Abprallen von Realität einstellen kann. 
Eine Videoarbeit in einigen Jahren bei einer Documenta oder Biennale würde bestimmt zeigen, wie gerenderte oder 3D-gescannte Coronaviren das Zusammenwirken von Gesellschaft und Individuum abbilden und auf einer poesietheoretischen Art und Weise ein Tänzchen aufführen. Quarantäne. Einsamkeit. Depression. 
Balenciaga und Co. werden wohl bei der nächsten Kollektion die Models auf den Laufsteg  schicken, mit einer seiden Gesichtsschutzmaske und es wird bei den Neureichen sich um eine Geste der Höflichkeit handeln, weshalb es in dem Kontext gut funktionieren könnte. 
Geht sich also alles noch aus. 


Steinmaske aus der vorkera­mischen Jung­steinzeitum 7000 v. Chr., eine der ältesten Masken der Welt (Musée Bible et Terre Sainte, Paris)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen