Montag, 20. April 2020

Entwurf für Ansprache der Figur mit Poesieärmel

Gesichtsmaskenselfies sind was für privilegierte WichserInnen
Der letzte Mensch mit dem ich hier sein will war ich
Die Ruhe fiel mir schwer
Ich war ein Mensch der sich selbst viel zu ernst nahm 
Dafür hab ich mich bis zum Ende meines Lebens anstrengen müssen, 
um damit auch noch authentisch zu wirken 
Wenn ihr langweilig war, fing sie an politisch zu werden 
Also Macht zu wollen für ihre Tätigkeit - kleine Fledermaus nannte ich sie ganz zärtlich und küsste ihr Ohrläppchen dabei

Der größte Macho der Stadt heiratet die Feministin 
Es scheint wirklich so zu sein, dass es eine Art Komplizenschaft gibt zwischen ihnen und solchen Frauen, die eigentlich emanzipiert sein sollten 
Aber der Feminismus war leider nicht existenziell für beide
Die Surrealisten waren nicht in der Lage, die Frau ohne Sadismus zu denken 
Die letzte Puppe muss verbrannt werden - auf der Straße und zwar unter öffentlicher Aufsicht !
Muster von De Stijl im Wohnzimmer
Konzepte über neue Lehre und Ausstellung als Demonstrationsräume
(El Lissitzky Bilder nachmalen aber kleines bisschen schief, dass man es kaum bemerkt) 
DADA-Manifeste auf dem Tisch von Jemandem, der dir immer unsympathisch war und plötzlich aufregend wirkte. Ein wenig sexy sogar...
Bindungsunfähig und Homosexuell
Gezeiten (niemals Verbrechen) und Ornamente 
Avantgardisten mischen eine Palette - beschatten die Welt 
Ölmalerei und Steaks (Tristan Tzara)
Max Beckmann sieht aus wie mein Liebhaber mit einer schwulen Geste, die ich küssen möchte
Für immer und ewig Deins - Büchereinwand - Lüge
Radikalität, weil kein Sinn für Verantwortung 
Ekelhafte, nicht sich zeigende Frau. Stop mal!
Kein Sinn für Realität und privilegierte Sätze, Wörter, Bauelemente
Tische und Segmente und Türen, die ausgebaut werden aus der Wohnung
Ohne sie hätte es damals die Moderne so nicht gegeben 
Humor aus den Trümmern meiner Seele - weil ich nur Wissen auf der Universität mitbekommen habe. 
Niemals aus echten Büchern, aus echter Neugier
Überwindung der eigenen Konformität 
Unmöglichkeit einer Überwindung 
Politische Krisen mit sich selbst abgleichen 
Reden um nichts zu behaupten - ganz normal in unserer Zeit
Nein, wirklich erstaunlich wie ganz normal das ist 
Denken um zu fühlen was eigentlich los ist 
Ich kenne mich nicht aus mit der UdSSR und auch nicht mit der Zeit jetzt 
Werke zur Demonstration und die Vorstellung eines Programms
Courbet. Elitenrealismus. feine Romanzen allezeit
Jetzt alles durchgehen was dir einfällt. 
Die Entwicklung eines Bildbegriffs 
Quattrocento leck mich fett

Seitdem wir Masken tragen, frage ich mich immer mehr wie lächerlich der Mensch im Gegensatz zu den natürlichen Kräften ist und wie er es da trotzdem noch zum Supermarkt schafft anstatt einfach zu Weinen für sich allein und still wie ein kleines Kind, das nicht verstanden hat wie es erwachsen werden soll 
Die Maske macht ein Misstrauen zwischen uns, weil wir nicht unser ganzes Gesicht sehen

Ich bespreche mit meinen Kollegen im Nebenzimmer wichtige Informationen insitu und wir berühren uns zärtlich ohne, dass es eine Rolle spielt was für ein Geschlecht wir haben
Irgendwann werde ich eine Brombeere essen, ohne zu denken es sei heimlich ein giftiges Früchtchen 
Kann man alles sein, ohne eine Erfahrung gemacht zu haben mit den Dingen?
Wie wird dargestellt? Jetzt malen wir ein Bild gemeinsam und machen einen liebenswürdigen Witz, wie der Nagel, bei einem kubistischen Bild von George Braque
Oft war ich selbst erstaunt wie oft ich Ideen hatte, die aber schon viele KünstlerInnen gehabt hatten lange zuvor und ich dachte es sei irgendwie von mir
Jetzt bin ich etwas neidisch aber man kann bei Manchen klauen, weil es war ästhetisches Programm. 
Den Horizont kann man mir nicht klauen, nicht wahr? 

Anstatt dich dauernd zu schämen für deine Privilegiertheit und sie vor jeder Behauptung zu erwähnen, wie ein Schuldgeständnis, das über dir liegt, wovon du dich befreien möchtest, könntest du es doch mal vorziehen dich einer Gruppe anzuschließen und strukturelle Entscheidungen zu schaffen, die von Nutzen sind für die Allgemeinheit - Fachidiot mit Egoproblem.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen